Ich möchte Sie bitten, sich vorzustellen und Ihren Aufgabenbereich bei BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) kurz zu beschreiben.

MEINE AUFGABE BESTEHT
DARIN, DIE EHRGEIZIGE
AGENDA VON BNPP AM IM
BEREICH NACHHALTIGKEIT
UMZUSETZEN

Ich bin im August 2018 als Global Head of Sustainability zu BNPP AM gekommen und leite das Sustainability Centre1. Meine Aufgabe besteht darin, die ehrgeizige Agenda von BNPP AM im Bereich Nachhaltigkeit umzusetzen. Ich bin Mitglied des Global Investment & Business Management Committee von BNPP AM sowie des Verwaltungsrats von BNPP AM France sowie der TCFD (Task Force on Climate-related Financial Disclosures), einem internationalen Rahmenwerk zu klimabezogenen, finanziellen Offenlegungsverordnungen. Zusammen mit BNP Paribas Group haben wir uns für die darin enthaltenen Empfehlungen stark gemacht.

MEINE AUFGABE BESTEHT DARIN, DIE EHRGEIZIGE
AGENDA VON BNPP AM IM BEREICH NACHHALTIGKEIT UMZUSETZEN



Warum haben Sie sich für BNPP AM entschieden?

Ich habe zu BNPP AM gewechselt, weil das Unternehmen den Ehrgeiz hat, im Bereich nachhaltiger Investitionen führend zu sein und durch Dialog und Zusammenarbeit mit den Unternehmen und Märkten, in die wir investieren, Veränderungen zu bewirken. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich komme aus der Beratungsbranche – zuvor war ich Partner und Chair of Responsible Investment bei Mercer –, und diese neue Herausforderung hat mich tief beeindruckt. Es ging nicht mehr nur darum, dem Kunden eine Nachhaltigkeitsstrategie zu liefern, sondern alle Herausforderungen, die mit ihrer Umsetzung einhergehen, zu identifizieren und anzugehen. Hier ist vor allem Überzeugungsarbeit gefragt. Autorität ist sinnlos. Ich persönlich esse kein Fleisch, aber das bedeutet nicht, dass meine Kinder automatisch Vegetarier werden sollten. Wenn man sie ihre eigenen Entscheidungen treffen lässt, erlangen sie Unabhängigkeit und entwickeln kritisches Denken.

Das
Interview

Wie können wir unseren Kunden Nachhaltigkeit und langfristige Renditen bieten?

BNPP AM BELEGTE
DEN ZWEITEN PLATZ
VON 75 DER WELTWEIT GRÖSSTEN VERMÖGENSVERWALTER
FÜR SEINEN ANSATZ
BEIM NACHHALTIGEN
INVESTIEREN

Wir erleben gerade einen branchenweiten Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit: Wenn Vermögensverwalter früher erklären mussten, warum sie so viel Wert auf nachhaltige Anlagen legen, müssen sie heute begründen, warum sie dies zu wenig tun. Ich für meinen Teil glaube, dass die langfristigen Erträge schrumpfen werden, wenn wir keinen nachhaltigen Ansatz nutzen. Aus diesem Grund haben wir eine Global Sustainability Strategy (GSS) entwickelt, ein wirklich einzigartiges Programm, das einen Aktionsplan entwirft, um Nachhaltigkeit und ESG (Umwelt, Soziales, Governance) in unsere Investmententscheidungen einzubeziehen. Im Ranking „Point of No Returns“ von ShareAction (März 2020)2 belegte BNPP AM den zweiten Platz von 75 der weltweit größten Vermögensverwalter für seinen Ansatz beim verantwortungsvollen Investieren. Seitdem ich im August 2018 zu BNPP AM gekommen bin, haben wir unsere ESG-Analysen deutlich ausgeweitet. Sie umfassen heute mehr als 12.000 Emittenten (früher waren es nur 3.000).

BNPP AM BELEGTE DEN ZWEITEN PLATZ VON 75 DER WELTWEIT GRÖSSTEN VERMÖGENSVERWALTER
FÜR SEINEN ANSATZ BEIM NACHHALTIGEN INVESTIEREN

Was bedeutet nachhaltiges Investieren bei BNPP AM?

Nachhaltiges Investieren nach unserer Definition basiert auf vier wesentlichen Grundsätzen:

  1. ESG-Integration: Ein Prozess, der sich an formalen Richtlinien orientiert. Seit 2019 wurden fast 300 Anlagestrategien und 1.000 Produkte, die alle Vermögenswerte im Geltungsbereich abdecken, von unserem ESG Validation Committee überprüft. Dieses Gremium haben wir eingerichtet, um sicherzustellen, dass unsere Richtlinien sorgfältig und effektiv umgesetzt werden. Wir haben 80 % unserer offenen Publikumsfonds als „Nachhaltig“ entsprechend der EU-Offenlegungsverordnung (SFDR) kategorisiert.3;

  2. Stewardship: Wir sind umsichtige und sorgfältige Anleger in Unternehmen und haben detaillierte Richtlinien zur Stimmrechtsvertretung bei einer Reihe von ESG-Themen. Wir glauben, dass ein sinnvolles Engagement unsere Anlageprozesse optimieren und uns besser in die Lage versetzen kann, langfristige Risiken für unsere Kunden erfolgreich zu steuern. Im Jahr 2020 stimmten wir auf 1.870 Hauptversammlungen ab, auf 80,6 Prozent dieser Versammlungen lehnten wir mindestens einen Punkt ab oder enthielten uns und tauschten uns mit 140 Unternehmen zu Abstimmungsfragen aus.

  3. Definition von Erwartungen: In unserer Policy „Global Business Conduct“ formulieren wir Ansprüche an die Unternehmen hinsichtlich Menschen- und Arbeitsrechte, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung; entsprechend den Prinzipien des UN Global Compact. Außerdem haben wir eine ganze Palette branchenspezifischer Richtlinien für Bereiche wie Kohle, Tabak und unkonventionelles Öl und Gas zusammen mit BNP Paribas Group festgelegt.

  4. Gestalter der Zukunft: Wir verfügen über einen einzigartigen zukunftsorientierten Fokus, der sich auf folgende drei Schlüsselthemen konzentriert: Die Energiewende, ökologische Nachhaltigkeit sowie Gleichberechtigung und Inklusion. Diese drei Säulen unterstützen die Entwicklung zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen Zukunft.

IM JAHR 2020 HABEN WIR
MIT 140 UNTERNEHMEN IN ABSTIMMUNGSFRAGEN ZUSAMMENGEARBEITET

Unsere globale Nachhaltigkeitsstrategie (GSS) fasst die Gründe für die Fokussierung für jeden Bereich unseres nachhaltigen Anlageansatzes zusammen. Außerdem enthält sie eine Reihe von Verpflichtungen – von den Zielen unseres Engagements bis hin zu spezifischen Leistungskennzahlen, die von BNPP AM gemessen und gemeldet werden, wie die Kohlenstoff-, Wasser- und Waldbilanz. Angesichts der Energiewende liegt ein Hauptaugenmerk auf der Kohlenstoffintensität unserer Investitionen, um das Ziel von BNPP AM zu erreichen und den Vorgaben des Pariser Abkommens zu entsprechen, einschließlich eines verstärkten Fokus auf dem Kohleausstieg. Um Gleichstellung voranzubringen, ermutigen wir die Unternehmen, mehr Chancen für Frauen und Angehörige von Minderheiten auf allen Ebenen der Organisation zu schaffen und eine gerechtere und transparentere Vergütungspolitik zu verfolgen sowie Besteuerungskonzepte zu fördern, die eine gerechtere Verteilung des Wohlstands innerhalb der Wertschöpfungskette gewährleisten. Im Bereich Geschlechterparität formuliert unsere Stimmrechts-Policy die grundsätzliche Erwartung, dass der Frauenanteil in Vorständen mindestens 30 Prozent in Industrieländern und 15 Prozent in Schwellenländern betragen soll. Das ist ein klares Signal an Unternehmen, dass wir dieses Minimum an Diversität auf Vorstandsebene erwarten.

IM JAHR 2020 HABEN WIR
MIT 140 UNTERNEHMEN IN ABSTIMMUNGSFRAGEN ZUSAMMENGEARBEITET

Können wir durch nachhaltiges Investieren zur Gestaltung einer besseren Welt beitragen?

Ich bin davon überzeugt, dass wir, wenn wir im Finanzsektor externe soziale und ökologische Faktoren stärker berücksichtigen, unsere Ergebnisse beibehalten können und gleichzeitig die Welt zu einem besseren Ort und die globale Wirtschaft nachhaltiger machen können. Deshalb freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Kunden und zielen darauf, die Herausforderungen von morgen schon heute zu meistern, unsere Kenntnisse als Anleger zu stärken und zu einer sichereren wirtschaftlichen Zukunft beizutragen.

UNSERE HAUSEIGENE POLICY ZUR
AUSÜBUNG UNSERES STIMMRECHTS SIEHT
VOR, DASS 30% DER VORSTANDSMITGLIEDER
WEIBLICH SEIN SOLLEN

1 2017 haben wir ein abteilungsübergreifendes Nachhaltigkeitszentrum mit 25 Mitarbeitern aufgebaut, das den Investmentteams Analysen zu Unternehmen und Sektoren an die Hand gibt. Außerdem unterstützt es andere Teams bei der Entwicklung von nachhaltigen Investments unter der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitschancen und –risiken.
2 Point of no Returns: Asset managers' approach to responsible investment (shareaction.org)
3 Gem. Definition der EU-Offenlegungsverordnung, Artikel 8 und Artikel 9.

Überblick über
alle Experten