Ich möchte Sie bitten, sich vorzustellen und Ihren Aufgabenbereich bei BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) kurz zu beschreiben.

ICH BIN EIN
BNP Paribas PRODUKT

Ich habe meine gesamte Laufbahn innerhalb von BNP Paribas absolviert, von meinen Anfängen in Deutschland im Jahr 1997 über die zentrale Revisionsabteilung – wo ich die BNP Paribas Gruppe und alle ihre Teilbereiche kennenlernen durfte – und die Vermögensverwaltung im Jahr 2006 bis hin zum heutigen Tag.
Als Mitglied der Geschäftsführung umfasst meine Funktion drei große Bereiche. Zunächst alles im Vorfeld der Planung der Produkte, bei der es darum geht, sich den gesellschaftlichen und menschlichen Fragen anzunähern, die Bedürfnisse der Kunden zu verstehen und sich klarzumachen, was dies im Hinblick auf den weiteren Verlauf, das Kapital und das Investment bedeutet. Dann alles, was mit der Digitalisierung, mit Daten und mit Innovation zu tun hat. Und schließlich jene Dinge, die sich aus der quantitativen Analyse ergeben und in alle anderen Bereiche einfließen. Letztlich geht es darum, alle Erkenntnisse zusammenzubringen, um die sich neu entwickelnden Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen und uns auf jene von morgen vorzubereiten. Die drei Bereiche sind durch denselben strategischen Anspruch miteinander verbunden, den Fokus auf Nachhaltigkeit und ESG (Umwelt, Soziales, Governance) zu legen.

ICH BIN EIN
BNP Paribas PRODUKT

Wie gehen Sie dieses Ziel, nachhaltig zu investieren, im Arbeitsalltag an?

DER ÜBERGANG ZU
NACHHALTIGKEIT
IST LETZTLICH DAS
RESULTAT EINES MEHR ALS
20 JAHRE ANDAUERNDEN
ENGAGEMENTS

Es versteht sich von selbst, dass ökologische Fragen und die soziale Dimension von Anlagen Themen sind, auf die ich besonderen Wert lege. Allerdings hatte ich vor meiner Arbeit bei BNPP AM niemals etwas von nachhaltigen Investitionen gehört. Hier kam ich dann in ein begeistertes und inspirierendes Team, das sich gänzlich dem sozial verantwortlichen Investmentmanagement verschrieben hatte – was mich direkt faszinierte.
Über die Jahre konnte ich miterleben, wie das Team sich entwickelt hat und gewachsen ist. Als ich dann Teil der Geschäftsführung wurde, arbeitete ich an der strategischen Ausrichtung und setzte mich für das Programm ein, das darauf zielt, Nachhaltigkeitsfragen schneller voranzubringen. Seither erfolgte der Ausbau unseres Sustainability Centre1, das 2017 aus der Taufe gehoben wurde und 25 Mitarbeiter unterschiedlicher Professionen hat. Heute ist Nachhaltigkeit im gesamten Unternehmen etabliert.
Der Übergang zu Nachhaltigkeit ist letztlich das Resultat eines mehr als 20 Jahre andauernden Engagements. Unser Unternehmen erlebte nach und nach einen tiefgreifenden Wandel: Research, Investment, Marketing, Produktentwicklung, Kommunikation, HR, Technologie, Risiken, Rechtsabteilung, Geschäftstätigkeit usw. Heute ist es unsere Unternehmensphilosophie, langfristige nachhaltige Renditen für unsere Kunden zu erwirtschaften.

DER ÜBERGANG ZU NACHHALTIGKEIT
IST LETZTLICH DAS RESULTAT EINES MEHR ALS 20 JAHRE ANDAUERNDEN ENGAGEMENTS

Das
Interview

Inwiefern hebt sich BNPP AM im Umgang mit Nachhaltigkeit von seinen Mitbewerbern ab?

WAS DAS VERWALTETE
VERMÖGEN AN FONDS
MIT EINEM GÜTESIEGEL
BETRIFFT SIND WIR DIE

NUMMER 1 IN FRANKREICH
UND IN BELGIEN

Wir sollten bescheiden bleiben, denn wir entwickeln uns in einem dynamischen Umfeld, das sich ständig verändert. Aber es gibt eine Reihe konkreter Indikatoren, so zum Beispiel das Gütesiegel für nachhaltige Fonds. Hinsichtlich des Vermögens von Fonds mit einem solchen Gütesiegel sind wir die Nummer 1 in Frankreich und in Belgien2. Außerdem sind wir führend im Management nachhaltiger themenbasierter Fonds. Diese Auszeichnungen machen unsere Führungsrolle im Bereich Nachhaltigkeit sichtbar, die das Herzstück all unserer Kompetenzen ist.
Unsere Analysen basieren auf einem firmeneigenen ESG-Bewertungssystem für ein Anlageuniversum von mehr als 12.000 Emittenten. Wir haben das Glück, Teil einer Unternehmensgruppe zu sein, die eine Vorreiterrolle beim Engagement für eine nachhaltige Entwicklung einnimmt und die sich intensiv dafür engagiert, eine positive Wirkung für die Gesellschaft und für ihre Kunden zu erzielen.

WAS DAS VERWALTETE VERMÖGEN AN FONDS MIT EINEM GÜTESIEGEL BETRIFFT SIND WIR DIE
NUMMER 1 IN FRANKREICH UND IN BELGIEN

Was sind die nächsten Schritte, um dieses Engagement weiterzuführen?

Sowohl für unsere Kunden als auch für die Aufsichtsbehörden hat Nachhaltigkeit heute oberste Priorität. Unser Ziel muss darin bestehen, weiterhin innovativ zu sein und unseren Vorsprung bei Nachhaltigkeitsthemen auszubauen. Dabei geht es insbesondere darum, die Finanzierung von Marktteilnehmern zu sichern, die Lösungen für ökologische und soziale Herausforderungen bereitstellen. Unser Bestreben ist zudem, unseren Anlegern sehr konkrete Informationen zur Verfügung zu stellen, damit sie die Auswirkungen ihrer Investitionen genau kennen und die Zukunftsaussichten einschätzen können.
Als Beispiel kann man den Energiesektor heranziehen, der für Nachhaltigkeitsfragen zentral ist. In diesem Bereich haben wir unsere klassische Sektorstrategie komplett umstrukturiert, da ihre Dynamik zunehmend nachließ. Was herauskam, war eine innovative Strategie, die auf die Hauptakteure der Energiewende setzt. Die Anleger haben diesen Ansatz unterstützt: In wenig mehr als einem Jahr stieg das Vermögen dieses Fonds von 120 Millionen Euro auf 3,3 Milliarden Euro Ende Februar 2021.

Sind Sie stolz darauf, bei BNPP AM zu arbeiten?

Ja. BNPP AM ist die Vermögensverwaltungssparte von BNP Paribas. Und für mich ist BNP Paribas das Unternehmen, das durch seine Werte und seine Beständigkeit bewiesen hat, welche Bedeutung ihm in der Finanzlandschaft zukommt. Bei einem führenden Unternehmen zu arbeiten, ist ein guter Grund, stolz und motiviert zu sein.

IN WENIGER ALS EINEM JAHR STIEG DAS
VERMÖGEN DIESES FONDS VON 120 MILLIONEN
EURO AUF 3,3 MILLIARDEN EURO

1 2017 haben wir ein abteilungsübergreifendes Nachhaltigkeitszentrum mit 25 Mitarbeitern aufgebaut, das den Investmentteams Analysen zu Unternehmen und Sektoren an die Hand gibt. Außerdem unterstützt es andere Teams bei der Entwicklung von nachhaltigen Investments unter der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitschancen und –risiken.
2 85,4 Milliarden Euro bei Fonds mit ISR-Label in Frankreich und Towards-Sustainability-Label in Belgien zum 31. Dezember 2020

Überblick über
alle Experten